Hanko - Siegel statt Unterschrift

Mitome-In

In Asien ist es üblich, statt mit Unterschrift mit einem Stempel zu unterschreiben. Die gängigste Form ist das MITOME-IN, die in Schreibwarengeschäften erhältlich sind.

Jitsu-In

Der JITSU-IN oder GINKO-IN wird für wichtige Dokumente verwendet und wird staatlich registriert, um ihn gegen Missbrauch zu schützen. Diese werden von Stempelmachern handgefertigt.

Rakkan-In

RAKKAN-IN sind Stempel speziell für die Signatur von Kunstwerken. Sie zeichnen sich durch eine lebendigere Linienführung und dem verwittert erscheinenden, gebrochenen Rand aus.

Gan-In

Meine speziellen Stempel GAN-IN sind ausnahmslos RAKKAN-IN. Wo ein Stempel normalerweise aus einem durchgängigen Material besteht, verbinde ich unterschiedliche Hölzer und Steine für eine einzigartige Optik

Motivstempel

Anders als die klassischen RAKKAN-IN, die nur aus asiatischen Zeichen bestehen, stelle ich auch Stempel mit persönlichen Motiven her, die eine besondere Bedeutung für ihre Besitzer haben.

Ying und Yang

Ying und Yang bezeichnen Stempel in Positiv- und Negativ-Form, also welche Bereiche vertieft bzw. abgedruckt werden. Ying oder HAKUBUN (weiße Schrift) bezeichnet hierbei den roten Stempelabdruck mit weißen Zeichen und Yang oder SHUBUN das Gegenteil.

Holz und Stein

Edle Hölzer und ausgesuchter Stein sind die Komponenten meiner GAN-IN-Stempel. Natürlich kann ich nicht allzu viel von allem auf Lager haben und u. U. haben Sie den Wunsch nach einem ganz besonderen Holz/Stein. Lassen Sie sich von den Holz-/Steinanbietern im Internet inspirieren und teilen Sie mir in den entsprechenden Formularen für die Bestellung Ihr Wunschmaterial mit.


Ahorn

Eibe

Eukalyptus

Olive

Ebenholz

Thuya Wurzelholz

Schlangenholz

Tagua-Nuss

Wildkirsche

Flieder

Hirschgeweih

Chinastein

Serpentin, grün

Serpentin, schwarz

Alabaster, karamell

Parinseki


Namensfindung


Wenn Sie einen Stempel bei mir bestellen, setze ich Ihren Namen, ggf. auch mit Titel etc., phonetisch im Japanischen um. Dabei wähle ich sorgfältig Kanji aus, die nicht nur den Klang transportieren, sondern sich ästhetisch und hinsichtlich ihrer Bedeutung sinnvoll ergänzen. Ich achte darauf, dass meine Kunden sich auch vor Asiaten, die die Zeichen ja lesen können, nicht lächerlich machen. Trotzdem sollte eine solche Namensübertragung nur für private Zwecke benutzt werden. Wo unzweifelhafte Lesbarkeit notwendig ist, wie bei einem Judo-Gürtel oder einem Stempel, den man für offizielle Zwecke registrieren lassen möchte, muss der Name in Katakana umgesetzt werden.

Namensliste

Karin

Tensho, Ying

Bernhard

Tensho, Yang

Friedrich Poyer

Katakana


Ein kleiner Exkurs


Um die Problematik beim Finden der richtigen Zeichen für die Rakkan-Stempel zu illustrieren, erlauben Sie mir einen kleinen Exkurs in die Eigenheiten der japanischen Schriftsprache:

Japanisch wird mit den ursprünglich aus China übernommenen Schriftzeichen KANJI 漢字geschrieben, wobei jedes KANJI für einen Begriff steht. Einige Zeichen sind reine Ikonogramme oder Piktogramme, d.h. Bildzeichen, deren Bedeutung oft auch von Nichtasiaten intuitiv nachvollzogen werden kann, besonders in der archaischen Stempelschrift. (Beispiel: 山 YAMA = Berg (in der archaischen Form erkennt man noch drei Gipfel); 目 ME = Auge (um 90 Grad gedreht erkennen Sie wahrscheinlich das Auge trotz der kantigen Abstraktion).
Die meisten Kanji sind jedoch komplizierter aufgebaut; sie sind zusammengesetzt aus mehreren Teilen, die für die Bedeutung bzw. die Aussprache verantwortlich sein können (Beispiel: = 山 YAMA Berg + 石 ISHI Stein =  岩 IWA Felsen ).

Chinesisch ist zudem grammatikalisch und lautlich grundverschieden vom Japanischen. Das führte im japanischen Hochmittelalter zur Ausbildung zweier Silbenschrift-Systeme, den HIRAGANA 平仮名 und den KATAKANA 片仮名 mit jeweils 50 Zeichen und 4 Modulatoren, mit denen der gesamte japanische Lautbestand abgedeckt ist. KATAKANA wird vor allem herangezogen, wenn nichtjapanische Namen/Begriffe geschrieben werden müssen, HIRAGANA dient der Schreibung von japanischen Worten, für die es keine KANJI gibt und grammatische Satzeinheiten wie Verbflexionen und dergleichen. Beide Silbenalphabete sind von gleichlautenden KANJI abgeleitet.

Korea ist recht früh einen eigenen Weg gegangen und hat eine Schriftform (HANGUL bzw. HANGEUL) gefunden, die den gesamten Lautbestand der Sprache erfasst und sehr logisch aus Elementen aufgebaut ist, die miteinander kombiniert werden. KANJI werden zwar in koreanischen Zeitungen noch immer hier und da verwendet (nur in Südkorea) , aber eher sparsam. Zudem hat sich die Schreib-/Leserichtung dem westlichen Standard angepasst und ist von links nach rechts horizontal.

Wer mehr darüber wissen möchte, findet in meiner Linkliste die entsprechenden wikipedia-Einträge.

Hiragana

Odori - Tanz

Katakana

Odori - Tanz

Kanji

Odori - Tanz


Ying und Yang


Beim YIN-Stempel („negativ“, jap. HAKUBUN) sind die Zeichen selbst herausgeschnitten und erscheinen daher weiß; sein Gegenstück, der YANG-Stempel („positiv“, jap. SHUBUN) zeigt rote Zeichen und den charakteristisch unregelmäßigen Rand. Da ein HAKUBUN leichter zu schneiden ist als ein SHUBUN, wirkt es sich auf den Preis des Stempels aus. Daher sollten Sie bei Ihrer Bestellung immer angeben, welchen von beiden Stempeltypen Sie haben möchten.

Daneben gibt es auch noch Mischformen, die aber eher eine Ausnahmeerscheinung sind. Auf Schreibkunstwerken und Tuschbildern oder Holzschnitten ist oft ein Set von Stempelabdrucken zu sehen, wobei der HAKUBUN links etwa mittig unter der Widmung, der SHUBUN darunter gesetzt ist. Ein HAKUBUN trägt in der Regel den Künstler-/Vornamen GAGO 雅号, weshalb er auch GAGO-IN 雅号印 genannt wird. Der SHUBUN zeigt den Familiennamen. Eine dritte Form, die oben rechts gesetzt wird und ein Motto oder einen Sinnspruch, manchmal auch nur ein einzelnes Zeichen trägt, wird KANBO-IN 関防印 genannt. Dieser kann in HAKUBUN oder in SHUBUN oder einer Mischform aus beiden bestehen. Entscheidend ist, wie er die Gesamtkomposition des Werkes beeinflusst.

Hakubun

YIN = negativ, Schatten

Ying-Yang-Stempel

Eine ungewöhnliche Mischform

Shubun

YANG = positiv, Licht

Zubehör


Außer den handgefertigten Stempeln können Sie bei mir passendes Zubehör erwerben. Die jeweiligen Preise entnehmen Sie der Preisliste. In diesem Video hier erkläre ich die Benutzung eines Anlagewinkels.

Shuniku

Rotes Stempelkissen entweder in schwarzer, roter oder durchsichtiger Dose

Set Standard

Unterlage und Anlegewinkel aus Kunststoff

Set Deluxe

Leder-Unterlage und Anlegewinkel aus Holz

Brokatkästchen

klein bis mittelgroß, für große Stempel auf Anfrage

Kunstledertasche

für große Stempel bis 4 cm Kantenlänge

Kunstledertasche

schmales Täschchen für Stempel bis 1,5 cm Kantenlänge


"Ich kenne nichts als Zufriedenheit."

Wahlspruch des Teemeisters Sen no Rikkyu

"Wo gelacht wird, kehrt das Glück ein."

Japanische Spruchweisheit

"Harmonie - Respekt - Reinheit - Schlichtheit"

Die vier Prinzipien des Teekultes

Kontakt

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Ich helfe Ihnen gerne weiter.

info@japanseals.com

www.japanseals.com

Name, Vorname: 

Email: 

Betreff: 

Website: 

Nachricht: